Gottfried v. N.

Home
Nach oben

 

 

Gottfried

von Neiffen

 

14. Gottfried von Neiffen

1. Wer gesach ie wunneclcher m den sezen meien? (KLD 15.VII)

1 Wer gesach ie wunneclcher m den sezen meien?
wer gesach ie baz bekleit den walt und ouch die wunneclchen heide?
wer gehrte ie baz diu kleinen vogelln gesingen
gein der wunneclchen wunne in manger sezer wunneclcher wse?
5 d gein frit sich manic herze, wan daz mne aleine.
daz muoz iemer trric sn, ez wende ir wplch gete,
diu mich senden mit gewalde lange her betwungen ht.

2 Ow, triutelehter lp, sol ich alsus verderben!
ow, spilnder ougen schn! hei munt gevar nch wunneclchen rsen!
herzen trt, ir westet an mir iuwer frgez eigen.
wie zimt wbes gete daz, ob ich in senden sorgen sus verdirbe?
5 liebiu frouwe, ich hn iu lange her gedient von kinde:
des lt mich geniezen; seht, s wirde ich friderche.
obe des niht geschiht, s muoz mn spilndiu fride ein ende hn.

3 Ir vil wunnenclchen wp, ir wolgemuoten leien,
wnschet das ms herzen trt mich von den senelchen sorgen
scheide:
s bit ich die guoten daz si lze mir gelingen.
seziu Minne, ob daz geschiht, dar umbe ich dne werden tugende
prse,
5 Minne, d weist wol, ez ist diu liebe diech d meine.
Minne, hilf daz mir diu hre troeste mn gemete.
obe des niht geschicht, s wird mir sender sorgen niemer rt.

4 Ow, Minne, sol ich niht den rten kus erwerben
und den sezen umbevanc, dar zuo ir minneclchen lp den lsen!
seziu Minne, maht du herzeliep an mir erzeigen?
nu waz treit dich fr, ob ich nch der vil herzelieben lieben stirbe?
5 Minne, ich muoz verderben, obe ich niht die fride vinde.
ach dur got, vil saelic wp, noch helfet helfeclche!
seziu Minne, frge sie dur got waz ich ir habe getn.


2. Schouwet f den anger (KLD 15.XIV)

1 Schouwet f den anger:
winter wert niht langer;
kleine vogel twanger.
diu heide ist worden swanger:
5 si birt uns rsen rt.
man hoert vogel singen,
man siht bluomen springen,
dur daz gras f dringen;
ir swaere wil sich ringen
10 als in diu zt gebt.
alsus enpfhen wir den sezen meien!
wol f, ir hbschen leien!
wir suln die fride heien,
vil froelch tanzen reien.
15 ah, solt ich mich zweien
mit ir diu mir mac wenden sende nt.

2 Lt mir sorgen swinden,
lt mich fide vinden,
lt den kriec erwinden;
ir sult iuch underwinden
5 mns herzen, saelic wp.
frouwe, ir sult mir mren
fride, leit verkren,
hchgemete lren.
frou Minne, bit die hren
10 daz mich ir kiuscher lp
getroeste: nst si doch mn kniginne.
vil minnenclchiu Minne,
getroeste mne sinne,
st ich nch liebe brinne.
15 ob ich den trst gewinne,
der tac mir mac wol heizen leitvertrp.

3 Wer kan trren swachen?
wer kan fride machen
mit vil lieben sachen?
wer kan lieplche lachen?
5 ir mundes rter schn.
wer kan trren wenden?
wer kan sorge swenden,
sende nt volenden?
wer kan helfe senden?
10 diu liebe frouwe mn,
diu mich ir ht von kinde her gebunden.
si kan mn herze wunden.
daz hn ich wol befunden
daz ich bin berwunden
15 nu unde zallen stunden.
si sol mir wol dur reht genaedic sn.

4 Wer kan leit vertrben?
wer kan fr belben?
nieman wan b wben.
des wol ir sezen lben!
5 si sint fr trren guot:
als des meien blete
frit ir wplch gete:
sie gent hchgemete.
daz got ir lp behete,
10 doch mir ir einiu tuot
vil selten liep, die ich mit triuwen meine.
diu seze und diu vil reine
der helfe ist gein mir kleine,
der ich von kindes beine
15 gedienet hn aleine,
daz sie noch nie getrste mir den muot.

5 Ach wan solte ich schouwen
liep mns herzen frouwen!
in den grenen ouwen,
in luft und ouch in touwen
5 wart lieberz nie gesehen
daz s lieplch waere
guot fr sende swaere,
sam diu seldebaere.
wie wol ich daz bewaere,
10 kund ich ze rehte spehen!
ir munt, ir kel und ouch ir liehten wangen
diu hnt mich ir gevangen.
nch ir muoz mich belangen.
het ich den trst enpfangen,
15 s waer mn leit zergangen.
ich hn noch wn daz mir wil liep beschehen.

 

 

Dr. Rdiger Krger, Rheda-Wiedenbrck 2006
Kontakt: mailto:siegfriedcarl@hotmail.com
letzte nderung: 28.05.00

Wichtiger Hinweis zu allen Links dieser Seiten:
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung fr Links" hat das Landgericht (LG) Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der eingebundenen Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrcklich von diesen Inhalten distanziert.
Ohne auf die Diskussion um dieses Thema im WWW weiter einzugehen, wren wir selbstverstndlich bel berrascht, auf den von uns verlinkten Seiten Dinge zu finden, von welchen wir uns ausdrcklich distanzieren mssten!